Make your own free website on Tripod.com

Gemini - Die Ganze Geschichte. ( Deustch )

 
Nach hundert Jahren Frieden gibt es auf der Insel Alteria wieder Krieg. Der boshafte Minister des Reiches Kardia, Kamen brachte den alten, erblosen König Marn um und bestieg den Thron. Dazu gebrauchte Kamen die Macht des bösen Gottes Marth, eine Kraft, die durch einen uralten Zauperspruch, den er nach jahrelanger Suche fand, heraufbeschworen wurde. Mit seinen neuen Kräften erschafft Kamen einen mystischen Schild um die königliche Burg herum; nichts konnte ihn durchdringen, auch keine uneingeladenen Gäste. Dann beschließt er, die Eroberung der ganzen Insel zu beginnen. Seine Truppen, beschützt durch durch die Macht von Marth, werden von Slayn geführt, einem jungen Krieger unbekannter Herkunft und Adoptivsohn eines Adeligen aus Kardia. Erstaunlich schnell fällt das Reich von Eridan unter den Angriffen Kardias, zu schnell für die anderen Königreiche von Alteria (Varnia und Lysia), um zu Hilfe kommen zu können (Beginning/Eridan Falls). 
Randall, der König von Varnia, und Amon, der König von Lysia, entschließen sich, ihre Kräfte zu vereinen, um Kardias Vormarsch aufzuhalten. Jedoch wissen beide, dass Waffengewalt gegen einen Feind, der offensichtlich von einer bösen Macht beschützt wird, nutzlos sein mag. Die einzige Hoffnung besteht darin, sich an das Orakel vom Berg der Geister im Reich Varnia zu wenden. Niemand, der es wagte, den Berg zu erklimmen, kam je zurück. Niemand weiß wer oder was das Orakel ist: gibt es das Orakel wirklich oder ist es nur eine Legende? Jedenfalls muss es jemand versuchen. Obwohl sich viele Krieger für diese Mission anbieten, fällt es schwer, den richtigen auszusuchen. Die Legende besagt, dass nur ein Mann mit reinem Herzen den Gipfel des Berges erreichen kann. Nachdem jeder Krieger sein Können mit dem Schwert unter Beweis gestellt hat, steht er einer viel schwierigeren Prüfung gegenüber: er muss seine Hand in das heilige Wasser der Reinheit halten. Nur wenn sich dessen Farbe nicht ändert, wird er der Mission als würdig erachtet. Ein Krieger nach dem anderen muss sich der Probe stellen, aber das Wasser wird immer trüb; dann beschließt ein junger Krieger, Artan von Varnia, es zu versuchen. Seine Abstammung ist unbekannt: er ist ein Findelkind und von Mönchen aufgezogen. Außerdem ist er sehr jung und nicht so geschickt mit dem Schwert, wie die anderen, aber er ist der einzige, der die Prüfung des Wassers besteht: er ist der Auserwählte (Pure Of Heart).
Unterdessen bekämpft Slayn mit seinen Truppen die vereinten Heere von Varnia und Lysia. Diese sind tapfere Gegner, aber die Soldaten des Todes wissen, dass sie durch die Macht von Marth am Ende gewinnen werden. (Soldiers of Death)
Nach einer kurzen Reise kommt Artan schließlich zum Berg der Geister und beginnt einen langen und schweren Aufstieg (The Climb).
Als er schließlich den Gipfel erreicht, stellt er fest, dass der Wind selbst das Orakel ist. Dessen Prophezeihung ist klar: um den Krieg zu beenden muss er zu der Wurzel des Übels gelangen und Kamen besiegen. Um das zu tun, so fährt die Prophezeihung fort, muss er den Kristallsee erreichen, indem er durch das vereiste Land Aryon reist. Dort wird er etwas finden, was ihm helfen wird, das Schild zu durchschreiten und in die königliche Burg einzudringen. Aber er muss sich hüten, denn selbst wenn er gewinnt, wird er verlieren (The Voice Of The Wind).
Im selben Moment hat Slayn das Gefühl, das etwas Wichtiges geschehen wird; er verlässt das Schlachtfeld und eilt auf seinem Pferd zur königlichen Burg. In der Zwischenzeit hat Artan sein Ziel erreicht. Am Ufer des Kristallsees beobachtet er, wie das Drachenschiff das Eis durchbricht und durch zwei große Flügel in die Luft aufsteigt. Bald entdeckt er, dass er mit seinem Willen das Drachenschiff steuern kann, und so besteigt er es und fliegt auf das königlichen Schloss zu. Als er sich dem mystischen Schild nähert, befielt er dem Schiff, dieses zu zerstören. Eine magische eisige Flamme schießt aus dem Schlund des Drachenschiffes und das Schild ist nach kurzer Zeit zerstört (Dragonship). 
Sowie er die Burg betritt, findet er in der Eingangshalle Slayn. Beide sind siegessicher und tragen Helme, die ihre Gesichter verdecken. Der Kampf beginnt und von Anfang an ist klar, dass Slayn viel stärker als Artan ist. Artan weiß dies, aber er weiß auch, dass er sich nicht einfach ergeben kann. Bald wirft ein ein starker Schlag der Schwertklinge von Slayn ihn zu Boden und sein Helm bricht entzwei. Als Slayn das Gesicht seines Gegners sieht, hört er auf und erblasst. Nach einer ganzen Minute der Stille verkündet er Artan, dass er beschlossen hat, ihn passieren zu lassen. "Ich kämpfe für Kamen" - sagt er - "weil nur eine starke Hand diesem Land Ordnung bringen könnte. Wenn er nicht einmal dich besiegen kann, ist er vielleicht nicht stark genug. Gehe jetzt! Sein Thron befindet sich gleich hinter dieser Tür." (The Secret)
Artan weiß, dass er schnell handeln muss, und nicht sich selbst fragen, warum Slayn zu dieser Entscheidung kam; also öffnet er die Tür und betritt den Thronsaal. Kamen ist dort und wartet auf ihn. Er spottet über Artan und sagt, dass dieser das Schloss nicht mehr lebend verlassen wird. Dann fängt er an, einen uralten Spruch zu singen und innerhalb weniger Sekunden verwandelt er sich in einen großen Dämonen mit einem Flammenschwert in der Hand. Es findet ein schrecklicher Kampf statt und obwohl Artan sein Bestes gibt ist er seinem Gegner wiederum weit unterlegen. Aber als alles verloren scheint, wirft sich Slayn zwischen Artan und Kamen und wird von von Kamens tödlichem Hieb getroffen. Sogleich schwingt Artan sein Schwert und schlägt den Kopf des Dämonen ab. Der böse Körper fällt zu Boden und fängt an, zu brennen; in weniger als einer Minute bleibt davon nur Asche übrig (Until The End).
Artan kniet sich bei Slayn nieder. "Warum?" fragt er - "warum hast du mein Leben gerettet und dein eigenes riskiert?" "Nimm mir bitte meinen Helm ab." sagt Slayn. Als Artan den Helm abnimmt sieht er, was er nie zu sehen dachte. Als er in Slayns Gesicht schaut, kommt es ihm vor, als würde er in einen Spiegel sehen. "Wie hätte ich dich sterben lassen können? Du bist mein Zwillingsbruder..." sagt Slayn und dann stirbt er in den Armen von Artan. Artan schreit in den Himmel, und weint eine lange Zeit. Nun endlich versteht er die Worte des Orakels. Daraufhin nimmt er den Körper seines Bruders, kehrt zum Drachenschiff zurück und reist nach Hause (Death of Slayn).
Wie das Orakel prophezeite, werden die Truppen von Kardia ohne die schützende Macht von Marth in wenigen Tagen leicht besiegt. Der Krieg ist endlich vorbei. Es ist ein bitterer Sieg für Artan, der seinen gerade erst gefundenen Bruder verloren hat; aber König Randall tröstet ihn. Immerhin aber waren sie, wenn auch nur kurz, wieder vereint; und es war ihre brüderliche Liebe, die Kamen besiegte (The Price of Victory).